Fleisch zubereiten: 6 Tipps aus dem Dr. Oetker Grundkochbuch

Kategorie: Grundkochbücher

Das ist kompakte Lebenskraft und unwiderstehlicher Genuss – vom schnellen Steak bis zum langsamen Braten im Ofen. Abwechslung ist kein Problem: Rind, Kalb, Schwein, Lamm oder Geflügel sind bei richtiger Aufzucht, Verarbeitung und Lagerung Stück für Stück ein kulinarisches Erlebnis. Qualität hat dabei ihren Preis. Man kann Sie erkennen an Farbe, Geruch, Geschmack und Struktur. Mit diesen 6 Tipps aus dem Dr. Oetker Grundkochbuch kann man gelingsicher Fleisch zubereiten.

Dr. Oetker Grundkochbuch

Dr. Oetker Grundkochbuch

 

Fleisch Tipp 1: Fleisch richtig kaufen

Fleisch, das im eigenen Saft liegt, weist in der Regel keine gute Qualität auf. Achten Sie auf ein gutes Safthaltevermögen – erkennbar an dem trockenen Anschnitt eines Fleischstückes.

Fleisch Tipp 2: Geflügel richtig zubereiten

Bei der Verarbeitung unbedingt auf Sauberkeit achten, da Geflügel mit Salmonellen belastet sein kann. Geflügel deshalb immer gut kühlen. Zubereitungsgegenstände wie Messer oder Schneidbrett und ebenso die Hände sofort nach der Verarbeitung des Fleisches gründlich reinigen. Geflügelfleisch immer gut durchgaren. Für große Tiere gilt eine mindestens 10 Minuten lange Kernzeit von 70 °C (Bratenthermometer verwenden).
Tipp: Das Bein sollte sich leicht aus dem Gelenk lösen lassen und es darf dabei kein blutiger Saft mehr austreten!

Fleisch Tipp 3: So wird es noch besser

Geflügel Fleisch zubereiten: Mageres Geflügel wie Hähnchen oder Pute trocknet nicht so leicht aus, wenn man es entweder mit ungeräucherten Speckscheiben belegt bzw. umwickelt oder vor dem Braten mit einer Gewürz-Öl-Mischung einpinselt. Fetteres Geflügel wie Gans oder Ente kann man unterhalb der Keule und an der Brust in die Haut einstechen. So kann das Fett besser abfließen.

Fleisch Tipp 4: Einfach die perfekte Frikadelle machen

Lockere Konsistenz: Hackfleischgerichte müssen schön locker sein. Mengen Sie der Hackfleischmasse deshalb pro 500 g Gehacktes entweder 1 eingeweichtes, ausgedrücktes Brötchen oder 1–2 Scheiben eingeweichtes, ausgedrücktes Toastbrot, 1 große durchgepresste Pellkartoffel, 1–2 Esslöffel gegarten Reis oder 1–2 Esslöffel Quark unter.

Fleisch Tipp 5: In Form bringen

Hackfleisch lässt sich vielfältig formen. Leichter gelingt Ihnen das Formen von Hackbraten, Hacksteaks, Frikadellen, Cevapcici oder Hackbällchen, wenn Sie Ihre Hände vorher mit Wasser anfeuchten. Eine bessere Bindung bekommt die Hackfleischmasse, wenn Sie pro 500 g 1 Eiweiß (für eine feste Bindung) oder 1 Ei (für eine etwas lockerere Bindung) untermengen.

Fleisch Tipp 6: Optimale Garzeiten für Steaks

Fleisch zubereiten: Mit diesen Regeln machen Sie bei 2 cm dicken Steaks alles richtig:

  • Roh (raw): dünne braune Kruste, innen blutig. 1 Minute von jeder Seite bei starker Hitze.
  • Blutig (rare): braune Kruste, innen rosa, blutiger Kern. 2 Minuten von jeder Seite bei starker Hitze
  • Rosa (medium): außen braun, innen rosa. 1 Minute von jeder Seite bei starker Hitze, danach 3 Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze.
  • Durchgebraten (well done): Innen völlig grau. 1 Minute von jeder Seite bei starker Hitze, wenden, weitere 5 Minuten von jeder Seite.

Weitere Informationen und Tipps zum Fleisch zubereiten sowie Rezepte, wie den vegetarischen Linseneintopf, Rinderrouladen, Bruschetta mit Tomaten und den Schweinebraten mit Kräuterkruste, gibt es im Grundkochbuch.

Post herunterladen

Dies könnte Ihnen auch gefallen