Monster-Mumien-Cookies

Zutaten & Zubereitung

4 Personen
75  getrocknete Cranberrys
220  Weizenmehl
Natron
0.5  TL  Backpulver
150  Butter (zimmerwarm)
85  brauner Zucker
25  Puderzucker
TL  gemahlener Zimt
  Eigelb
100  gehackte Mandeln
250  Puderzucker
EL  Zitronensaft
125  weiße und rosa Schokolinsen
100  gepuffter Amaranth
    grüne und rote Zuckerschrift oder Zartbitterschokolade
150  weißer Fondant
  1. Zum Vorbereiten die Cranberrys mit 1 Esslöffel von dem Mehl bestäuben und fein hacken. Restliches Mehl mit Natron und Backpulver gut vermischen.

  2. Für den Teig Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe hellcremig aufschlagen.

  3. Zucker, Puderzucker und Zimt gut unterrühren. Eigelb ebenfalls gut unterrühren.

  4. Mehl hinzugeben und die Zutaten mit dem Mixer kurz krümelig verarbeiten. Mandeln und Cranberrys hinzugeben und alles mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten.

  5. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  6. Den Backofen vorheizen.
    Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C

  7. Den Teig mit kalten, leicht bemehlten Händen zu 20 gut walnussgroßen Kugeln formen, mit etwas Abstand zueinander auf Backbleche (gefettet, mit Backpapier belegt) verteilen. Kugeln etwas flach drücken.

  8. Die Backbleche nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cookies bei Ober-/Unterhitze in etwa 14 Minuten je Backblech hellgelb backen.

  9. Die Cookies mit dem Backpapier von den Backblechen vorsichtig auf Kuchenroste ziehen und darauf erkalten lassen.

  10. Für den Guss Puderzucker und Zitronensaft zu einem zähflüssigen Guss verrühren. Die Cookies damit bestreichen.

  11. Zum Garnieren je 2 Schokolinsen als Augen in den feuchten Guss setzen und die Cookies mit Amaranth bestreuen. Mit Zuckerschrift oder geschmolzener Kuvertüre Pupillen auf die Schokolinsen tupfen. Guss trocknen lassen.

  12. Fondant portionsweise zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel dünn ausrollen, in etwa 1/2 cm breite Streifen schneiden. Die Cookies damit unregelmäßig belegen, sodass ein Mumiengesicht entsteht. Fondant trocknen lassen.

     

    Die Cookies halten sich in einer luftdicht verschließbaren Dose etwa 1 Woche frisch. Statt Cranberrys können Sie auch einfach Rosinen mit unter den Teig kneten. Oder probieren sie doch einmal getrocknete Berberitzen, wenn Sie es gern säuerlich haben möchten. Sie bekommen diese Beeren im gut sortierten Supermarkt oder ganz leicht über das Internet.

Buch zum Rezept