Polentawaffeln mit gebratenen Pfifferlingen

Zutaten & Zubereitung

5 Personen
Milch
140  Polenta (Maisgrieß)
200  Schlagsahne
  Eigelb
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    gemahlener Muskat
50  geriebener Parmesan
  Eiweiß
600  frische Pfifferlinge
100  Butter
kleines Bund  gerebelter Thymian
  1. Für den Teig Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Grieß unter Rühren einstreuen, wieder zum Kochen bringen und 1–2 Minuten unter Rühren kochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Grießmasse etwa 5 Minuten abkühlen lassen.

  2. Sahne und Eigelb unter die Grießmasse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Parmesan unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben.

  3. Für die Beilage Pfifferlinge putzen, mit einem trockenen Pinsel reinigen (Pfifferlinge nach Möglichkeit nicht abspülen, da sie stark an Geschmack verlieren).

  4. Butter in einer Pfanne zerlassen. Pfifferlinge darin unter mehrmaligem Wenden anbraten. Thymian abspülen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Thymianblättchen unter die Pilzmasse rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Das Waffeleisen erhitzen und leicht fetten, dabei die Herstelleranleitung beachten.

  6. Pro Waffel 2–3 Esslöffel Teig in das Waffeleisen geben und verstreichen. Die Waffeln goldbraun backen, mit einer Gabel oder einem Pfannenwender herausnehmen und einzeln auf einen Kuchenrost legen.

  7. Die warmen Waffeln mit den Pfifferlingen anrichten.

     

    Zusätzlich Schnittlauchquark dazu reichen. Dafür 500 g Magerquark mit 125 ml Milch (3,5 % Fett) glatt rühren. 1 Bund Schnittlauch in Röllchen unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Buch zum Rezept