Rinderrouladen

Zutaten & Zubereitung

4 Personen
  Frühlingszwiebeln
  Möhre
  Rinderrouladen (aus der Keule, je etwa 180g)
TL  mittelscharfer Senf
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
Scheiben  Frühstücksspeck
EL  Speiseöl
250  ml  Fleischbrühe
  1. Die Frühlingszwiebeln putzen, abspülen, trocken tupfen und in etwa 5 cm lange Stücke schneiden. Die Möhre putzen, schälen, abspülen, abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

  2. Das Rindfleisch mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Fleischscheiben nebeneinander legen, mit Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen.

  3. Auf jede Fleischscheibe 2 Scheiben Frühstücksspeck und 1–2 Frühlingszwiebelstücke geben. Die Fleischscheiben von der schmalen Seite her fest aufrollen. Die Rouladen mit Holzstäbchen oder Rouladennadeln feststecken.

  4. Das Speiseöl in dem großen Topf erhitzen. Die Rouladen von allen Seiten bei starker Hitze darin anbraten. Die Möhre und die restlichen Frühlingszwiebelstücke kurz mitbraten.

  5. Die Brühe hinzugießen. Die Rouladen zugedeckt etwa 90 Minuten bei schwacher bis mittlerer Hitze schmoren lassen. Die Rouladen von Zeit zu Zeit wenden, evtl. noch etwas Brühe oder Wasser hinzugießen.

  6. Die garen Rouladen aus dem Topf nehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Holzstäbchen oder Rouladennadeln entfernen. Die Rouladen zugedeckt warm stellen.

  7. Den Bratensatz mit Wasser auf 500 ml auffüllen, zum Kochen bringen und pürieren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Rouladen reichen.

    BEILAGE:
    Rotkohl und Salzkartoffeln

    TIPPS:

    1. Nach Belieben die Sauce etwas andicken. Dazu 20 g Weizenmehl mit 3 Esslöffeln kaltem Wasser anrühren und unter Rühren in die kochende Sauce gießen. Die Sauce etwa 5 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    2. Zum Garnieren 1 Frühlingszwiebel putzen, abspülen, trocken tupfen, in feine Scheiben schneiden und auf die Rouladen streuen.
    3. Statt der Frühlingszwiebeln je 1 kleine Gewürzgurke mit einrollen.

Buch zum Rezept